FAQ

Darf ich als User Filme über kinox.to ansehen?


Da es sich bei dem Anbieter kinox.to um eine Plattform handelt, die streng genommen illegal ist, da dort Filme angeboten werden, über die die Inhaber keine Rechte verfügen, sollte man von der Nutzung der Plattform absehen. Da man sich auch als Nutzer beim Ansehen der Filme auf der Plattform mit strafbar macht, sollte man entweder die legalen und ebenfalls kostenlosen Anbieter wie MSN Movies oder MyVideo nutzen, oder auf das Usenet zurückgreifen.

Darf ich Musik downloaden?


Jein. Es kommt dabei darauf an, wo und welche Inhalten man herunterlädt. Lädt man aus einer legalen Quelle die Musik, also etwa über YouTube oder online Radiosender, ist dies erlaubt. Denn YouTube und Co. dürfen die Inhalte nur öffentlich machen, wenn auch dementsprechende Rechte zur Veröffentlichung vorliegen. In diesem Falle ist der Download von Musik legal.

Darf ich über das Internet Musik hören?


Hier ein ganz Klares ja. Das alleinige hören, also streamen von Musik im Internet ist in jedem Falle legal. Ansonsten würden sich online Radiosender oder YouTube strafbar machen. Auch offline Radiosender dürfte ansonsten ihre Musik auch nicht ausstrahlen. Online Musik hören ist also völlig legal.

Welche legalen Alternativen kann ich nutzen?


Für Filme kann man entweder MyVideo, MSN Movies, Maxdome und Co. nutzen. Bei Clips und Musik bieten sich Clipfish, Youtube, online Radiosender und Dailymotion an. Für eine große Auswahl eignet sich auch sehr gut das Usenet. Hier gibt es die unterschiedlichsten Dateien und für jeden ist etwas dabei.

Woran erkenne ich, ob ein Angebot legal oder illegal ist?


Handelt es sich beispielsweise um ein Portal, das aktuellen Filme, Musik und Games kostenlos zum Download anbietet, ohne dafür die nötigen Rechte zu besitzen, handelt es sich um ein illegales Angebot. Das beste Beispiel hierfür ist kinox.to.


Werden hingegen lizenzfreie Werke angeboten, handelt es sich um ein legales Angebot. Oder wird eine Gebühr für den Download verlangt, oder handelt es sich um eine legale und seriöse Quelle, wie etwa die Mediatheken der öffentlichen Fernsehsender, online Radiosender, oder beispielsweise YouTube, sind dies ebenfalls legale Angebote. Auch das Usenet zählt zu den legalen Anbietern.

Ist der Usenet Client wirklich kostenlos?


Zum Download aus dem Usenet benötigt man einen sogenannten Client. Nur mit dieser Software können Daten aus dem Usenet heruntergeladen werden. Die meisten Usenet Provider liefern den Client gleich mit. Dieser ist dann natürlich kostenlos. Es gibt aber auch Clients die man sich unabhängig vom Provider herunterladen kann. Hier gibt es sowohl kostenlose, als auch kostenpflichtige Software. Handelt es sich um eine kostenpflichtige Software wird dies aber immer deutlich auf der entsprechenden Anbieter Seite gekennzeichnet.

Muss ich das Usenet kündigen?


Das kommt immer darauf an. Nutzt man das Usenet ohne Anmeldung (Registrierung), bedarf es keiner Kündigung. Man nutzt das Usenet einfach nicht mehr. Hat man sich aber im Netzwerk registriert, ist eine Kündigung notwendig. Dies ist aber schnell erledigt. Dazu meldet man sich einfach wie gewohnt in seinem Usenet Account an. Anschließend klickt man auf den Reiter „Kontaktformular“. Dort kann man nun die Kündigung schreiben und danach abschicken. Man kann die Kündigung aber auch ohne Kontaktformular schreiben. Eine einfache Email genügt ebenfalls. Möchte man jedoch auf Nummer sicher gehen dass die Kündigung auch sicher beim Anbieter eingeht, sollte man diese auf dem Postweg per Einschreiben versenden. So kann sicher nichts schief gehen.